Die Idee

Die Schule verzichtet bewusst auf die Vermittlung möglichst vieler unterschiedlicher Tanzstile und fokussiert zeitgenössische Tanztechniken mit Schwerpunkt Neuer Tanz, bei denen anatomisches Körperverständnis, Atmung, Sinneswahrnehmung und Bewegungsfluss integriert sind. Einem auf dieser Basis geschultem Körper und Geist fällt es leicht, sich weitere Tanztechniken anzueignen.

Tanz- und Bewegungstechniken sind die Grundlage für Improvisation und Performance.

Improvisation - Solo/Gruppe - und Contactimprovisation sind weitere wichtige Schwerpunkte der Ausbildung.

Improvisation wird vielfältig genutzt (mehr ...)

In der Improvisation können sich kreatives Potential und schöpferische Kraft optimal entfalten. Aufgrund gezielter und differenzierter Forschungsarbeit werden vielfältige Methoden und Anleitungen zur selbstständigen Arbeitsweise übermittelt.

In diesem weitläufigen Lernfeld werden die physische, emotionale und geistige Ebene integriert und dadurch ein hohes Niveau an Durchlässigkeit und Bewusstheit der Akteure erreicht.

Fächer wie Choreographie und Soloarbeit ergänzen die gewonnenen Erkenntnisse und Fähigkeiten.

Die Performance ist ein weiterer wichtiger Schwerpunkt der Ausbildung und bezieht neben inhaltlicher und kompositorischer Arbeit (Ausarbeitung, Umsetzung) gleichermaßen auch das Bühnenverhalten (Ausführung, Ausstrahlung, Präsenz, Persönlichkeit) mit ein.

Die Bühnensituation wird von Beginn an praktiziert

Seit Beginn der 80Jahre sind die Mitbegründer von bewegungs-art und Leiter der Schule - Bernd Ka und Lilo Stahl - am aktiven Prozess der Erforschung und Weiterentwicklung von Improvisation richtungsweisend beteiligt und im Austausch mit internationalen Tänzern.

Über die Erforschung Improvisation in ihrem Ursprung zu erschließen - die Arbeit mit dem Nichtvorhersehbaren spontaner Ereignisse - gehören sie in Deutschland zu den wichtigsten Vertretern von Improvisation in Performance.

Neben der Zusammenarbeit mit anderen Tänzern haben sie auch die Auseinandersetzung mit anderen Genres erforscht: Tanz und Musik, Tanz und Sprache, Tanz und Aktion.

Diese tiefgründigen künstlerischen Erfahrungswerte werden in der Ausbildung weiter gegeben.

Ziel ist, die Grundlagen für freischaffenden Tänzer und Performer zu schaffen.



~When I improvise, there is a lot more I'm deciding not to do, than I am deciding to do in my body~
(Lisa Nelson)